FAQ – häufige Fragen rund um das Thema Blower Door

Was ist ein Blower Door Test?
“Der Blower Door Test stellt ein Verfahren zur zuverlässigen Überprüfung der Luftdichtheit von Gebäuden dar. Es handelt sich um ein Differenzdruck-Messverfahren, bei dem erfasst wird, wie hoch die Wechselrate der Luft bei 50 Pascal Luftdruckdifferenz zwischen innen und außen in einem Gebäude bei geschlossenen Fenstern und Türen ist. Die Bezeichnung „Blower Door“ ist eine geschützte Marke und steht für die Messung der Luftdichtheit mit dem originalen Blower Door Messsystem der Blower Door GmbH. Die Voraussetzungen für eine sog. Blower Door Messung sind demnach die Verwendung des speziellen Messystems sowie die entsprechende Zertifizierung für die Durchführung. “
Wie wird ein Blower Door Test durchgeführt?
Zu dem vereinbarten Messtermin bauen unsere Messtechniker das BlowerDoor Messgerät in eine Außentür ein. Diese braucht nicht ausgehangen zu werden. Dann wird der Über- und Unterdruck aufgebaut und die Luftwechselrate wird bestimmt. Während des Messvorgangs führen unsere Messtechniker eine Leckageortung durch und protokollieren etwaige Stellen. Nachdem die Messung beendet ist, bauen unsere Messtechniker das Messgerät wieder ab. Es entsteht weder Schmutz noch werden irgendwelche Spuren an der Außentür hinterlassen.
Welche Informationen werden für die Durchführung des Blower Door Tests benötigt und wo finde ich diese?
Im Wesentlichen werden benötigt:

  1. Bruttorauminhalt (BRI)

    Der Brutto-Rauminhalt (BRI) definiert nach DIN 277 den Rauminhalt (Volumen) eines Gebäudes und wird in Kubikmeter angegeben. Er ist begrenzt durch die Unterfläche des Bauwerks und von den äußeren Begrenzungsflächen des Bauwerkes umschlossen. Nicht zum Brutto-Rauminhalt gehören die Rauminhalte von Fundamenten sowie Bauteile, wenn sie für den Brutto-Rauminhalt von untergeordneter Bedeutung sind, wie z.B.:

    • Dachgauben
    • Schornsteinköpfe
    • Lichtkuppeln
    • Dachüberstände
    • Eingangsüberdachungen
    • Außentreppen
    • Außenrampen
    • gestalterische und konstruktive Vor- und Rücksprünge an den Außenflächen
    • Sonnenschutzanlagen
    • Kellerlichtschächte
  2. Nettogrundfläche

    Unter Netto-Grundfläche (NGF) versteht man nach DIN 277 die Summe der nutzbaren Grundflächen eines Gebäudes.

  3. Raumlufttechnische Anlage

    RLT-Anlagen bilden den Oberbegriff für alle Lüftungsanlagen, die einen Einfluss auf den Zustand der Raumluft haben. Sie können die Lufttemperatur, Luftfeuchte und Luftqualität beeinflussen (z.B. Klimaanlagen). Bei der Bewertung der Luftdichtheit von Gebäuden wird u.a. unterschieden zwischen Häusern mit raumlufttechnischen Anlagen (mechanischen Lüftungssysteme) und solchen ohne (freie Lüftungssysteme). Bei raumlufttechnischen Anlagen wird die Luftförderung mit Hilfe von Gebläsen (Ventilatoren) sichergestellt. Die gewünschten Luftzustände werden in dem Gebäude oder Raum dadurch beibehalten, dass die entsprechend definierten Luftmengen und Druckverhältnisse bereitgestellt werden. Diese Informationen finden Sie im Energieausweis.

Wie lange dauert ein Blower Door Test?
Der Blower Door Test dauert inklusive Aufbau und Leckageortung während des Tests etwa 2 Stunden. In dieser Zeit kann das Gebäude nicht betreten bzw. verlassen werden.
Was ist der Unterschied zwischen Verfahren A und Verfahren B?
  • Verfahren A:

    Das Verfahren A ist nach DIN EN 13829 eine abschließende Prüfung des Gebäudes auf Luftdichtheit mittels Blower Door Test. Dabei sollte sich das Gebäude in einem Zustand befinden, der weitgehend dem späteren bewohnten Nutzungszustand entspricht. Alle Bauteile und Komponenten, die auf die Dichtheit einen wesentlichen Einfluss haben, sollten angebracht sein (z.B. Heizungs- und Lüftungsanlagen).

  • Verfahren B:

    Das Verfahren B ist nach DIN EN 13829 eine Art Zwischenprüfung des Gebäudes (im Speziellen der Gebäudehülle) mittels Blower Door Test. Es ist sinnvoll schon während der Bauphase, sobald die Luftdichtheitsebene eingebaut wurde, eine Kontrolle durchführen zu lassen um Leckagen frühzeitig zu erkennen. In diesem Baustadium können eventuelle Mängel einfach und kostengünstig nachgebessert werden.

Wie wird eine Leckageortung durchgeführt?
Ein Leck bzw. eine Leckage ist eine undichte Stelle, durch die es zu einem ungewollten Luftwechsel kommen kann. Werden bei einem Blower Door Test die Richtwerte überschritten, führt man eine Leckageortung durch, um die undichten Stellen lokalisieren zu können. Dabei greift man auf verschiedene Messtechniken zurück. Bei der Luftdichtheitsmessung von Gebäuden sind das zumeist:

  • Messung mit Hilfe eines Nebelgenerators
  • Messung mit Hilfe eines Anemometers
  • Messung mit Hilfe der Thermografiekamera
Wie sollte ein Blower Door Test vorbereitet werden?
Sie müssen den Blower Door Test nicht speziell vorbereiten. Bitte stellen Sie jedoch sicher, dass:

  • alle Fenster, Außentüren, Rolltore, Sektionaltore, Bodenluken usw. eingebaut und luftdicht montiert bzw. abgedichtet sind.
  • Türen zu unbeheizten Räumen oder Gebäudeteilen vorhanden sind.
  • alle Innentüren offen zu halten sind, so dass ein Luftverbund vorhanden ist.
  • die Luftdichtheitsschicht (Dampfsperre) der Gebäudehülle vorhanden ist (z.B. Innenputz, Polyethylen-Folie).
  • im Dachbereich die gelattete Dampfsperre eingebaut ist.
  • alle Durchdringungen nach außen, zu unbeheizten Räumen oder Nachbarwohnungen verschlossen bzw. abgedichtet sind (z.B. Schließzylinder an den Fenstern, Zu- und Abluftöffnungen, Öffnungen von Lüftungsanlagen, Rauchabzüge).
  • bei allen Abwasseranschlüssen Siphons mit Wasser gefüllt sind bzw. Abwasserleitungen geschlossen oder durch Kappen abgedichtet sind.
  • zur Inspizierung der Dach- und Deckenbereiche geeignete Leitern oder Gerüste bereit zu halten sind.
  • im Umkreis von 30 Metern vom Einbauort des Blower Door Messgerätes ein Stromanschluss zur Verfügung steht.
  • die lichte Öffnung (z.B. Eingangstür), in der das Blower Door Messgerät eingebaut werden soll, die maximale Größe von 1,80 x 2,65 Meter hat.

Gern übernehmen wir die Abdichtungs- bzw. Abklebearbeiten für Sie. In diesem Fall wird der Mehraufwand mit 99 EUR/Stunde berechnet.

Welche Werte (n50) sollten erreicht werden um den Blower Door Test zu bestehen?
Die Bestimmung des so genannten n50-Wertes hilft, die Luftdichtheit des Gebäudes zu optimieren. Daher gibt die geltende Energieeinsparverordnung (EnEV) Grenzwerte für die Luftdichtheit von Gebäuden vor. Die international anerkannte Kenngröße n50 gibt Auskunft über die Ausführungsqualität der so genannten Luftdichtheitsebene. Der n50-Wert darf bei Gebäuden ohne Lüftungsanlage den Wert 3,0 [1/h], bei Gebäuden mit Lüftungsanlage den Wert 1,5 [1/h] und bei Passivhäusern den Wert 0,6 [1/h]nicht überschreiten.
Wie viel kostet ein Blower Door Test?
Die Preise für den Blower Door Test entnehmen Sie bitte unserer Preisliste.
Wie kurzfristig kann der Blower Door Test durchgeführt werden?
Im Allgemeinen ist eine Vorlauf-und Planungszeit von 1-2 Wochen nötig. Allerdings versuchen wir, in dringenden Fällen flexibel auf Terminvorstellungen der Kunden einzugehen.
Wann erhalte ich das Messprotokoll?
Sie erhalten das unterschriebene Messprotokoll nach Zahlungseingang. Eine kurzfristige Zusendung der gefundenen Leckagen ist jedoch möglich.